Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 40   »

Donnerstag, 25 Juni 2020

Umweltausschuss fordert von der Bundesregierung, von Tschechien bei der Atommülllagersuche ein Mitspracherecht zu verlangen, denn negative Auswirkungen auf Österreich sind nicht ausgeschlossen.

Donnerstag, 18 Juni 2020

Wie die tschechische Tageszeitung Denik N berichtet, möchte Industrieminister Hawlicek möglichst schnell ein Gesetz zur staatlichen Förderung eines AKW Neubaus ohne Einbindung von Experten durchpeitschen. Andere Ministerien warnen vor einer drohenden Kostenexplosion auf Kosten der Stromkunden, während der Staat und die Investoren praktisch kein Risiko tragen.

 

Donnerstag, 11 Juni 2020

Der Rat der tschechischen Behörde für Atomabfall (SURAO) hat die möglichen Standorte für ein Atommülllager von neun auf vier reduziert. Betroffene Gemeinden sind weitgehend von der Entscheidungsfindung ausgeschlossen. Minister Havlicek wollte Veröffentlichung der vier Standorte verhindern.

Österreichische NGOs kritisieren die intransparente Vorgangsweise der tschechischen Regierung und fordern Unterstützung der tschechischen Gemeinden seitens der österreichischen Bundesregierung.

15 juli 2009

Mittwoch, 15. Juli 2009:
„GEMEINSAM ABSCHALTEN“- Anti Atom Treck in Freistadt

Am 14. Juli 2009 organisierte das Anti Atom Komitee für die Bürgerinitiative
Lüchow-Dannenberg aus dem norddeutschen Wendland in der Nähe des Atommülllagers Gorleben, die mit Ihrem Reisebus eine Anti-Atom-Tour durch
Deutschland und durch die angrenzenden Nachbarländern unternimmt, eine Live Radioübertragung mit dem Freien Radio Freistadt am Freistädter Hauptplatz.
Bürgermeister Christian Jachs, zahlreiche Ehrengäste und Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden, der Bezirkshauptmann sowie mehreren Anti-Atom-Gruppen begrüßten unsere Gäste aus Deutschland.
Unter den Motto „Gemeinsam abschalten“ moderierte DI Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee die zweistündige Live-Radiosendung und interviewte Bürgermeister der umliegenden Gemeinden, Freistädter Stadträte sowie die Organisatorin des Anti-Atom-Trecks Kerstin Rudek.
In den Diskussionen mit den Bürgermeistern zeigte sich wieder die parteiübergreifende Einigkeit gegen die Atomenergie. Die große örtliche Unterstützung der Arbeit des Anti Atom Komitees seitens der Bürgermeister war für die deutschen Gäste völlig überraschend und rief Bewunderung hervor.
Mit der Einladung von Kerstin Rudek zur bundesweiten Demonstration am 5. September in Berlin sollten wir alle gemeinsam ein starkes Zeichen gegen die Atomkraft in Europa setzen.
Es sollte auch ein unmissverständliches Zeichen für unsere Politiker sein, endlich aktiv gegen die Atomkraft aufzutreten, auch im Hinblick auf geplante Erweiterungen bei AKW`s in den Nachbarländern Tschechien und Slowakei und eines möglichen Atommüllendlagers nahe der oberösterreichischen Grenze.

Sie können die Sendung im Internet unter
http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=13612
nachhören

Vorherige Seite: 25 august 2009
Nächste Seite: 9 juli 2009