Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

«   Seite 3 von 50   »

Donnerstag, 02 Juni 2022

Die Merit Order, nach der der teuerste Strom den Preis bestimmt, wird als Preisfindung bei Auktionen im Großhandel eingesetzt. Diese wird nun aber als Vorwand für explodierende Strompreise für Stromkunden missbraucht. Das Anti Atom Komitee fordert die Bundesregierung auf, diesem Treiben ein Ende zu setzen.

Dienstag, 24 Mai 2022

Die Strompreiserhöhungen der letzten Wochen machen deutlich, dass ein Teil des Stromes, der den Konsumenten als Ökostrom verkauft wird, in Gaskraftwerken produziert wurde, der mit Wasserkraftzertifikaten „grüngewaschen“ wurde! Das Anti Atom Komitee fordert von der Bundesregierung Einstellung der Kundentäuschung und Ausnutzung der Krisensituation auf Kosten der Stromkunden.

Mittwoch, 18 Mai 2022

Dem oö. IV Präsidenten dürfte offensichtlich entgangen sein, dass Atomenergie mittlerweile eine der teuersten Energieformen ist, keinen Beitrag zu einer Standortsicherung in OÖ. leisten könnte und nur weitere Anhängigkeiten vom Ausland schaffen würde. Das Anti Atom Komitee fordert den IV OÖ Präsidenten auf, sich zu informieren und keine Floskeln der Atomlobby zu wiederholen. 

09.02.04

Montag, 9. Februar 2004:
AKW Temelin: Block zwei wird für 70 Tage abgeschaltet

Temelin – Der zweite Block des südböhmischen Atomkraftwerkes Temelin wurde Freitagmitternacht abgeschaltet. Wie Temelin-Sprecher Milan Nebesar bestätigte, werde es sich um eine etwa 70-tägige geplante Pause handeln, in der erstmals in diesem block ein Viertel der Brennstäbe ausgetauscht und gleichzeitig eine Garantie-Revision durchgeführt werde.

Im Rahmen der Revision wird das Personal die Sicherheitssysteme überprüfen, sowie eine Reihe von vorgeschriebenen Kontrollen im primären und sekundären Kreislauf durchführen, die einen fehlerlosen Betrieb der Anlage vor dem neuerlichen Start garantieren sollten.

Dann wird im April eine geplante Abschaltung des ersten Blockes folgen, in der man ebenfalls ein Viertel der Brennstäbe austauschen wird und eine Revision durchführen wird, so der AKW-Sprecher.



Quelle: Neues Volksblatt; Montag, 9. Februar 2004


Vorherige Seite: 11.02.04
Nächste Seite: 05.02.04