Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 45   »

Dienstag, 12 Oktober 2021

Das Geld der ÖsterreicherInnen fließt nach wie vor auch an Atomstromproduzenten. Auch nach Tschechien! Das Anti Atom Komitee fordert Offenlegung des Stromhandels und Beendigung der Irreführung der Stromkonsumenten durch Novelle der Stromkennzeichnung . 

Dienstag, 15 Juni 2021

Medienberichten zufolge soll es im chinesischen AKW Taishan zu einem möglicherweise schwerem Zwischenfall gekommen sein. Experten befürchten Austritt von radioaktiven Edelgasen aus undichten Brennelementen. Die österreichische Bundesregierung muss hier völlige Aufklärung einfordern.

Freitag, 14 Mai 2021

Die ursprünglich angesetzten Baukosten für den Bau des fünften Blockes sind bereits auf 200 Milliarden Kronen korrigiert worden– und diese werden weiter steigen. Die Problematik der Endlagerung noch gar nicht mitberücksichtigt. Die österreichische Bundesregierung muss die tschechische Regierung vom Ausbau der Erneuerbaren Energieträger überzeugen und verhindern, dass österreichische Steuermittel über EU Förderungen in den Ausbau der Atomenergie fließen, fordert das Anti Atom Komitee.

Technische Daten

Technische Daten über das AKW Temelin

Temelin TürmeTemelin - das seit 16 Jahren in Bau befindliche AKW - ist in Südböhmen gelegen, 100 km südlich von Prag und 100 km nördlich von Linz, d.h. nur ca. 50 km von der österreichischen Grenze entfernt.

Im ursprünglichen Projektplan waren vier Reaktorblöcke des sowjetischen Designs WWER 1000/320 (Druckwasser-Reaktoren à 1000 MW) vorgesehen. Im Jahr 1990 wurde die Projektgröße jedoch halbiert, so daß jetzt nur mehr zwei Reaktorblöcke à 1000 MW in Bau sind.

Obwohl es sich bei Temelin um die neuesten Reaktoren sowjetischer Bauart handelt, entsprechen sie in vielen Belangen nicht den internationalen Standards. Dieser soll nun mit Hilfe der U.S. Firma Westinghouse erreicht werden. Eine Mischung aus Ost- und West-Technologie in diesem Stadium stellt aber ein bislang einmaliges und gefährliches Experiment dar, das die Bewohner Mitteleuropas zu Versuchskaninchen macht. Selbst die tschechische Atomaufsichtsbehörde äußerte Zweifel an der Sicherheit von Temelin.

Gegen die Errichtung des AKW spricht auch der Standort Temelin. Dieser liegt in einer der geologisch unruhigsten Zonen Tschechiens und ist erdbebengefährdet.

Zentraler Punkt in der Argumentation gegen eine Fertigstellung des AKW ist die Frage der Wirtschaftlichkeit und damit verbunden die endlose und finanziell intensive Verzögerung des Projektes. Der jüngste offizielle Termin zu der mehr als zehnmal verschobenen Inbetriebnahme ist das Jahr 2001.

Die kalkulierten Gesamtkosten dieses Projektes liegen jüngsten Berechnungen zufolge inzwischen schon bei 110 - 112 Mrd. CZK!

Als Besitzer und Projektbetreiber in Temelin fungiert CEZ, der tschechische Energieversorger, der sich zu ca. 70 % in tschechischem Staatsbesitz befindet.


Land
Atomstromanteil
Geographische Lage
Betreiber
Baufirma
Reaktortyp
Anzahl der Reaktoren
Inbetriebnahme
Elektrische Leistung
Brennstoffgewicht
MOX-Einsatz:
Containment

Tschechische Republik
20,1 %
100 km N Linz
CEZ
Skoda, Westinghouse
Druckwasserreaktor WWER-1000
2
in Bau
2*918 MW
66 Tonnen je Reaktor

ja

 


Vorherige Seite: Temelin
Nächste Seite: Baukosten und Bauzeit