Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 45   »

Dienstag, 12 Oktober 2021

Das Geld der ÖsterreicherInnen fließt nach wie vor auch an Atomstromproduzenten. Auch nach Tschechien! Das Anti Atom Komitee fordert Offenlegung des Stromhandels und Beendigung der Irreführung der Stromkonsumenten durch Novelle der Stromkennzeichnung . 

Dienstag, 15 Juni 2021

Medienberichten zufolge soll es im chinesischen AKW Taishan zu einem möglicherweise schwerem Zwischenfall gekommen sein. Experten befürchten Austritt von radioaktiven Edelgasen aus undichten Brennelementen. Die österreichische Bundesregierung muss hier völlige Aufklärung einfordern.

Freitag, 14 Mai 2021

Die ursprünglich angesetzten Baukosten für den Bau des fünften Blockes sind bereits auf 200 Milliarden Kronen korrigiert worden– und diese werden weiter steigen. Die Problematik der Endlagerung noch gar nicht mitberücksichtigt. Die österreichische Bundesregierung muss die tschechische Regierung vom Ausbau der Erneuerbaren Energieträger überzeugen und verhindern, dass österreichische Steuermittel über EU Förderungen in den Ausbau der Atomenergie fließen, fordert das Anti Atom Komitee.

Home Detail

Freitag, 18 Juni 2021

Die unglaubliche Stromkennzeichnung in Österreich


Die unglaubliche Stromkennzeichnung in Österreich - Online Webinar 24. Juni 2021 mit anschließender Diskussion

Das Anti Atom Komitee möchte das Thema Strom in Österreich thematisieren und Informationen dazu anbieten, woher unser Strom eigentlich kommt und wie sauber unser Strom tatsächlich ist. 

Anmeldung unter office@anti.atom.at bis 23. Juni 2021.

Basierend auf der Richtlinie 2009/28/EG (erneuerbaren Richtlinie der EU) ist es möglich, Strom und diese Herkunftszertifikate getrennt voneinander zu handeln. Dies führt dazu, dass jeder Stromhändler Strom bei einem Atomstromproduzenten oder an der Börse Atom- und Fossilstrom einkaufen und gleichzeitig für die gleiche Strommenge Wasserkraftzertifikate aus dem In- oder Ausland zukaufen kann. 

Mit diesen Wasserkraftzertifikaten wird dann „schmutziger“ Atomstrom oder Fossilstrom zu Ökostrom aus Österreich „sauber gewaschen“! 

Wir möchten  über diese Irreführung der Stromkunden aufklären und auch über die Möglichkeiten zum Stromwechsel sowie den Umstieg auf Ökostrom aus der Region informieren.

Wir freuen uns auf vielen interessierte Teilnehmer_innen und auf eine anschließende spannende online Diskussionsrunde!

Bei Interesse bitte um Anmeldung unter office@anti.atom.at bis 23. Juni 2021.


Vorherige Seite: vor 2002
Nächste Seite: Anti Atom Netzwerk