Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 44   »

Freitag, 29 Januar 2021

Der walisische AKW Betreiber Horizon Nuclear Power hat seinen Antrag auf den Bau eines AKWs auf der britischen Halbinsel Wales zurückgezogen. Hauptgründe waren die unsichere Finanzierung des Projekts und der damit verbundene Ausstieg des japanischen Konzerns Hitachi. Atomgegner begrüßen neuerlichen Rückschlag der Atomlobby.

Donnerstag, 07 Januar 2021

Tschechien zahlte 60 Millionen Kronen an über 50 Gemeinden, die von der bisherigen Atommülllagersuche betroffen waren. Weitere Millionen sollen für die vier jetzt ausgewählten folgen. Viele Bürgermeister bezeichnen das als Bestechung und wollten das Geld nicht. Unsere Bundesregierung muss tschechische Gemeinden unterstützen, fordert das Anti Atom Komitee.

Aktuelles

Freitag, 18 September 2020

Wieder Zwischenfall in Temelin – Block 1 erneut abgeschaltet


Wegen unzulässiger Vibrationen an der Turbine wurde der 1. Block im AKW Temelin erneut heruntergefahren. Die Gefahr eines schweren Zwischenfalles steigt ständig! Das Anti Atom Komitee fordert klare Worte von der Bundesregierung. 

Auch 20 Jahre nach der Inbetriebnahme ist dieses Problem offensichtlich noch immer nicht im Griff, denn wie bekannt wurde, ist der 1. Block im AKW Temelin erneut abgeschaltet worden. Der Grund sind erneut starke Vibrationen an der Turbine, die eine unzulässige und möglicherweise Materialbelastung darstellen.

„Nach dem Zwischenfall von Mai 2020, von dem ebenfalls Block 1 betroffen war und die Ursache bis heute nicht geklärt ist, ist diese neuerlich Abschaltung wegen der Vibrationen eine bedenkliche Entwicklung“, betont Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee.

„Diese Vibrationen stellen eine zusätzliche Belastung der Hauptkühlleitungen zwischen Reaktor und Turbine dar, die zu einer weiteren Materialermüdung mit der Gefahr eines Bruches der Kühlleitung, die einen schweren Unfall zur Folge hat. Die Gefahr steigt mit jeder Abschaltung“, so Manfred Doppler weiter und er fordert abschließend von BK Kurz und Ministerin Gewessler von Tschechien einen Betriebsstopp in Temelin zu verlangen.


Vorherige Seite: Sitemap
Nächste Seite: Archiv