Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 47   »

Donnerstag, 10 Februar 2022

Die Vorgangsweise der EU-Kommission, mit der sie versucht, Atomenergie und Erdgas durch die Hintertür als nachhaltig in die Verordnung zur Taxonomie aufzunehmen, ist völlig inakzeptabel und kann nur als arrogant, undemokratisch bezeichnet werden und übersteigt ihre Kompetenzen. Die EU-Kommission fügt damit der Europäischen Union nicht abschätzbaren Schaden zu. Das Anti Atom Komitee initiiert Gemeinderesolution zur Ablehnung dieses Vorschlages.

Montag, 03 Januar 2022

In Österreich gibt es einen breiten Konsens bei allen politischen Fraktionen, dass Atomenergie nicht als nachhaltig gelten kann und darf, und keinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Frankreich und ehemalige Oststaaten, wie Tschechien, Slowakei, Polen usw. lobbyieren massiv in Brüssel, Atomenergie als nachhaltige Energieform und damit als Klimaschutzmaßnahme in die Taxonomieverordnung aufzunehmen. Ein entsprechend skandalöser Vorschlag seitens Kommissionspräsidentin von der Leyen liegt seit 31.12.2021 kurz vor Mitternacht auf dem Tisch!

Mittwoch, 17 November 2021

Die beiden russischen Reaktoren vom Typ WWER 440 werden 2027 bzw. 2030 das Ende ihrer Betriebsbewilligungen erreicht haben und zu diesem Zeitpunkt 40 Jahre alt sein.

Nun soll die Laufzeit dieser Uraltreaktoren um 20 Jahre verlängert werden.

Das Anti Atom Komitee hat dazu eine klar ablehnende Stellungnahme an die finnischen Behörden geschickt.

Home Detail

Mittwoch, 08 März 2017

Stromkennzeichnungsbericht der E-Control


Wieviel Atomstrom kommt eigentlich aus Deiner Steckdose?

Frag doch Deinen Stromanbieter!

Die Stromkennzeichnung soll dazu dienen, Dich darüber zu informieren, woher Dein Strom kommt, oder besser noch..........wer Dein Geld bekommt!

Wenn Du Dir den Auszug der e-control anschaust, sollte doch alles Bestens sein, aber jetzt kommts............
In der linken Spalte scheint doch alles wunderbar - alles GRÜN!
 Nur.....
....in der rechten Spalte siehst du, woher die Zertifikate kommen, die auf den Graustrom von der Börse  mit 40 % Atomstrom "draufgeklebt" werden können und dafür sorgen, dass nun fast alle Stromhändler Ökostrom haben.

Der Atomstrom ist auf wundersame Weise verschwunden!


Die perfekte "Stromwaschmaschine"!

Dank einer EU Richtlinie und des österr. Gesetzgebers!

Also frag Deinen Anbieter!

Wir haben schon etwas für Dich vorbereitet!

Einfach kopieren und an deinen Stromanbieter schicken und uns die Antwort bitte an office@anti.atom.at weiterleiten!
Bin sehr gespannt, was die Dir antworten!

Sehr geehrte Damen und Herren!

 Ich bin Kunde Ihres Unternehmens und sie weisen auf Ihren Stromrechnungen aus, dass Ihr Strom zu 100% aus erneuerbaren Energieträgern stammt.

Gleichzeitig weisen Sie aber auch darauf hin, dass Sie zur Zertifizierung Ihres Stromes auch Wasserkraftzertifikate aus Österreich oder/und anderen Ländern verwenden.

 Mir ist klar, dass Ihre Informationen gesetzeskonform sind und allen Vorgaben entsprechen!

Ich ersuche Sie daher, mir gegenüber von derartigen Erklärungen, die am Wesentlichen vorbeigehen,  Abstand zu nehmen.

Als umweltbewusst denkender Mensch ist mir aber wichtig, wer und welche Produktionsform von dem Stromgeld profitiert, das ich Ihnen regelmäßig überweise.

 Ich ersuche Sie nun um einfache folgende Informationen:

  • Wie viel Prozent Ihres Stromverkaufes stammt aus eigener Produktion und welche Primärenergieträger werden dabei verwendet?
  • Woher kaufen Sie Strom zu, der Ihre Produktionskapazität übersteigt und den Sie an Endkunden weiterverkaufen?

 In Erwartung einer ehest möglichen Stellungnahme Ihrerseits verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen


Den gesamten Bericht  der österr. Stromaufsichtsbehörde e-control kannst Du auf der Seite der E-Control nachlesen!

Vorherige Seite: vor 2002
Nächste Seite: Anti Atom Netzwerk