Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 36   »

Montag, 30 September 2019

Wie der französische Atomkonzern EdF mitteilte, werden sich die Baukosten von Hinkley Point C weiter erhöhen. Ein finanzielles Desaster ist schon vor Baubeginn absehbar und die britischen Stromkunden stecken 35 Jahre in einer finanziellen Zwangsjacke.

Modell des britischen AKW Hinkley point C

Foto:https://en.wikipedia.org/wiki/en:Creative_Commons

Mittwoch, 11 September 2019

Über eine Million Kubikmeter von radioaktiv verseuchtem Wasser aus den Atomruinen in Fukushima wird mittlerweile in riesigen Tanks gelagert, die teilweise undicht sind. Nun wird der Platz knapp und das Wasser soll nun im Pazifik entsorgt werden.

Mittwoch, 04 September 2019

Anti Atom Komitee begrüßt Parteienallianz gegen Atomkraft als Selbstverständlichkeit Gegen den Ausbau des AKWs Dukovany und gegen den Bau eines grenznahen Atomülllagers gibt es seit November 2012 einen parteiübergreifenden Entschluss des Nationalrates. Das Anti Atom Komitee fordert Weiterführung des Parteienkonsenses, der bereits seit sieben Jahren eine Selbstverständlichkeit sein sollte und startet grenzüberschreitende Unterschriftenkampagne!

Home Detail

Mittwoch, 09 September 2015

Ines 1 Störfälle in Europa




Temelin liegt auf Platz 2 der Ines 1 Ereignisse in Europa!
Das AKW Temelin liegt mit 26 Ines 1 Ereignissen auf Platz 2 gleich nach dem Ural-AKW Fessenheim mit 51 Ines 1 Ereignissen, das zu den gefährlichsten AKWs in Europa zählt und dessen Abschaltung längst überfällig ist.
                                

Die INES-Skala wurde 1990 offiziell von der „Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO)“ und der Kernenergiebehörde der „Organisation für wirtschaftliche Zusammen-arbeit und Entwicklung (OECD)“ eingeführt. Die INES-Skala umfasst heute die Stufen 0 bis 7 zur Erfassung nuklearer Ereignisse, bzw. Störfälle und Unfälle.
Die Skala liegt ein logarithmischer Maßstab zugrunde. Ein Übergang zur nächsten Stufe bedeutet einen zehl Mal so großen Schweregrad.

Aspekte zur Bewertung:

  • Beeinträchtigung der Sicherheitsvorkehrungen des AKW
  • Radiologische Auswirkungen innerhalb des AKW
  • Radiologische Auswirkungen außerhalb des AKW

Die Einstufung eines Ereignisses in einen Schweregrad der INES-Skala erfolgt durch den Kraftwerkbetreiber selbst.

Vereinfachte Darstellung der INES-Stufen

Stufe 0      Ereignis ohne oder mit geringer sicherheitstechnischer Bedeutung
 Beispiele: 2007 Transformatorenbrand im AKW Krümmel; Schnellabschaltung nach Wartungsfehler im AKW Grundremmingen

Stufe 1      Störung   (Abweichung vom Normbetrieb)

Stufe 2      Störfall     (Begrenzter Ausfall von Sicherheitsvorkehrungen)

Stufe 3      Ernster Störfall     (Sehr geringe Freisetzung; Strahlenbelastung der Bevölkerung in Höhe eines Bruchteils der natürlichen      Strahlenbelastung)  Beispiele:  schwere Kontamination und/oder Gesundheitsschäden beim Personal; weitgehender Ausfall gestaffelter Sicherheitsvorkehrungen; 2005 Freisetzung von Uran und Plutonium in Sellafiel (Großbritannien)

Stufe 4      Unfall      (Geringe Freisetzung, 10 bis 100 TBq; mindestens 1 Todesfall durch Strahlenbelastung)
 
Beispiele: Schäden am Reaktorkern / an den radiologischen Barrieren; schwere Strahlenbelastung des Personals, die zu akuten Gesundheitsschäden führen kann

Stufe 5      Ernster Unfall    (Begrenzte Freisetzung, 100 bis 1.000 TBq; einzelne Katastrophenschutzmaß-nahmen; mehrere Todesfälle durch Strahlenbelastung) 

Stufe 6      Schwerer Unfall    (Bedeutende Freisetzung, 1.000 bis 10.000 TBq; voller Einsatz von Katastrophenschutzmaßnahmen)

Stufe 7      Katastrophaler Unfall   

TBq = Terabecquerel

Becquerl (Bq) ist die Messeinheit, die die mittlere Anzahl der Atomkerne angibt, die pro Sekunde radioaktiv zerfallen.


Vorherige Seite: vor 2002
Nächste Seite: Anti Atom Netzwerk