FRF Logo

Unsere Sendung "Ausgestrahlt"
jeden 2. Di im Monat 17:00
Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

Seite 1 von 27   »

Mittwoch, 17 Mai 2017

Morgen soll im Landtag die oö. Energiestrategie 2050 beschlossen werden. Das Anti Atom Komitee weist auf erhebliche Mängel und Gefährdung des Ausbaues der erneuerbaren Energie hin. Oberösterreich droht ein massiver Anstieg des Imports von Atomstrom und appelliert an den oö. Landtag, diese Entscheidung auszusetzen und die Bevölkerung in die Energiezukunft Oberösterreichs einzubinden.

 

Montag, 15 Mai 2017

WIR gegen das Ende der Energiewende!


Unterschriften sind noch bis Donnerstag, 18. Mai 2017 möglich.
Mittwoch, 03 Mai 2017

Der Waldbrand bei Fukushima führt zu einer neuerlichen Verseuchung weiterer Gebiete in Japan. Das Ausmaß ist bisher nicht abschätzbar. Auch die Hauptstadt Tokio ist möglicherweise betroffen.

Das Anti Atom Komitee fordert Bundeskanzler und Umweltminister auf, endlich gegen Temelin und Co. und gegen die Ausbaupläne bei unseren Nachbarn aktiv zu werden!

Diese Seite drucken

Home Detail

Donnerstag, 04 September 2014

Treffen mit Umweltminister Andrä Rupprechter in Wels


Alfred Klepatsch, Umweltminister Andrä Rupprechter, Manfred Doppler

Das Anti Atom Komitee traf sich am 3.September 2014 mit Umweltminister Andrä Rupprechter in Wels, um ihn über die "Weißwaschung" von Strom unbekannter Herkunft durch den Einkauf norwegischer Wasserkraftzertifikate zu informieren.
Er sagte zu, sich dieser Irreführung der Stromkunden anzunehmen.
Seit der letzten Änderung der Stromkennzeichungspflicht in Österreich im vergangenen Jahr, muss jede Kilowattstunde Strom, die an Endkunden geliefert wird, mit einem Herkunftszertifikat versehen sein. Es reicht dazu  ein zugekauftes Wasserkraftzertifikat aus Norwegen aus, um aus Atomstrom sauberen Strom aus Wasserkraft zu machen.

Vorherige Seite: vor 2002
Nächste Seite: Sponsoren