FRF Logo

Unsere Sendung "Ausgestrahlt"
jeden 2. Di im Monat 17:00
Öffnungszeiten :
Mo - Do von 8.15  bis 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung




Presse Aussendungen

«   Seite 2 von 31   »

Sonntag, 25 Februar 2018

Die Freistädter Rundschau berichtet über die Arbeit des Anti Atom Komitees.
WEITERLESEN, dann gibts den Artikel in voller Größe!



Samstag, 20 Januar 2018

Nach der skandalösen Entscheidung der EU Kommission staatliche Beihilfen in Milliardenhöhe für den Bau des englischen AKW Hinkley Point C zuzulassen, droht nun in Ungarn beim Bau des AKW PAKS II eine ähnliche Missachtung der EU-Wettbewerbsregeln durch eine neuerliche skandalöse Entscheidung der EU -  Kommission.

Namhafte Anti Atom Organisationen aus ganz Österreich appellieren an die neue Bundesregierung: Beschluss der Vorgängerregierung umsetzen und eine Nichtigkeitsklage gegen die EU -  Kommission vor dem EuGH einbringen!

Dienstag, 02 Januar 2018

Mit Ende 2017 wurde Block B des bayerischen AKW Gundremmingen vom Netz genommen.

Das Anti Atom Komitee fordert Schließung der gesamten Zeitbombe – Block C muss ebenfalls abgeschaltet werden

Diese Seite drucken

Studien

Studien

Multikriterielle Analyse der möglichen Optionen in der tschechischen Stromversorgung
Prof. Ing. Josef Ríha (Mitglied der tschech. Temelín-UVP-Kommission)
11. Oktober 2002

download pdf





Schwere Unfälle im AKW Temelín
Mögliche Abläufe, negative Auswirkungen der Sicherhietsdefizite, freigesetzte Mengen radioaktiver Schadstoffe

Zusammenfassende Stellungnahme für das Land Oberösterreich
Dr. Helmut Hirsch, wissenschaftlicher Konsulent
Hannover, 4. Mai 2001

download pdf




Konsequenzen schwerer Unfälle im AKW Temelín: Ist der Katastrophenschutz hinreichend?
Zusammenfassende Stellungnahme für das Land Oberösterreich
Dr. Bernd Franke
Heidelberg, 4. Mai 2001

download pdf






Atomkraftwerk Temelín - Sicherheitsdefizite
Temelin gefährlich wie 100 "moderne AKW"

Der deutsche Atomsicherheitsexperte Dr. Helmut Hirsch listet in seiner neuesten Studie
über das AKW Temelín 29 offene Fragen betreffend die Sicherheit...
Dr. Helmut Hirsch, Wissenschaftlicher Konsulent
Hannover, 16. März 2001

download pdf




Aktualisierung / Update des Berichtes über Stromexporte von CEZ a.s.
Stromexporte des tschechischen Stromversorgers CEZ a.s. Verdacht von Preisdumping Zusammenfassung
Ausgearbeitet von Radko Pavlovec, Marta Heveryová, Gerhard Loidl August 2000

download pdf



Bericht über Stromexporte des tschechischen Stromversorgers CEZ a.s.
- Verdacht von Preisdumping

Ausgearbeitet von Radko Pavlovec, Marta Heveryova und Gerhard Loidl Mai 2000

 

Inhaltsverzeichnis
Zusammenfassung
Hintergründe

download rtf
download rtf
download rtf

Entwicklung des tschechischen Stromaußenhandels in den Jahren 1997 - 1999Durch die Auswertung dieser Unterlagen konnte eine Übersicht über den deklarierten Handel mit elektrischer Energie in der Tschechischen Republik erstellt werden. Das Datenmaterial beinhaltet neben den Strommengen auch den deklarierten Wert der Lieferungen und ermöglicht neben einer Gliederung nach Ziel- und Herkunftsländern sowie nach Monaten auch die Berechnung des mittleren Preises...

download rtf

Entwicklung der Produktionskapazität
Im Zusammenhang mit der angekündigten Exportoffensive der Gesellschaft CEZ a.s. gewinnt die Frage nach der Entwicklung der Produktionskosten von CEZ a.sFür die Beurteilung, ob von CEZ a.s. Exporte unter den Produktionskosten getätigt wurden, ist die Kenntnis des Produktionspreises von ausschlaggebender Bedeutung. Wiewohl die genaue Ermittlung des im Zusammenhang mit einzelnen Exportgeschäften relevanten Produktionspreises Einsicht in die Geschäftsunterlagen verlangt und somit erst im Laufe eines Prüfverfahrens möglich ist, öšnnen unter Verwendung von offiziell bekannten Daten genaue Schätzungen vorgenommen werden. Die Schätzungen ermöglichen eine fundierte Entscheidung darüber, ob in bestimmten Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit Dumpingexporte getätigt wurden oder nicht.

download rtf

Produktionskosten von CEZ a.s
Für die Beurteilung, ob von CEZ a.s. Exporte unter den Produktionskosten getätigt wurden, ist die Kenntnis des Produktionspreises von ausschlaggebender Bedeutung. Wiewohl die genaue Ermittlung des im Zusammenhang mit einzelnen Exportgeschäften relevanten Produktionspreises Einsicht in die Geschäftsunterlagen verlangt und somit erst im Laufe eines Prüfverfahrens möglich ist, öšnnen unter Verwendung von offiziell bekannten Daten genaue Schätzungen vorgenommen werden. Die Schätzungen ermöglichen eine fundierte Entscheidung darüber, ob in bestimmten Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit Dumpingexporte getätigt wurden oder nicht.

download rtf

Entwicklung des Exportpreises
Im Rahmen dieses Kapitels wird die Entwicklung des Exportpreises analysiert. Detaillierte Angaben zu den Export- und Importpreisen enthalten die Tabellen im Anhang A. Die Abbildung 5.1 zeigt die Entwicklung des mittleren Export- und Importpreises in den Jahren 1997-1999 im Vergleich mit der Preisentwicklung am inländischen Markt, die durch den Übergabepreis zwischen CEZ und den inländischen Großverbrauchern repräsentiert wird...

download rtf

Dumpingexporte
Bereits in den vorangegangenen Kapiteln wurde offenbar, dass der mittlere Exportpreis zumindest seit dem Jahr 1998 nicht mehr ein kostendeckendes Niveau erreicht. Angesichts dieser Tatsache muss davon ausgegangen werden, dass zumindest in einigen Fällen Dumpingexporte getätigt wurden. Im Rahmen dieses Kapitels soll die Situation im Bezug auf Dumpingexporte eingehend untersucht werden.

download rtf

Schlußfolgerungen
In den vorigen Kapiteln konnte anhand von offiziellen Daten belegt werden, dass die Gesellschaft CEZ a.s. Exporte weit unter den mittleren Produktionskosten ihres Kraftwerkparks tätigte, in einigen Fällen vermutlich sogar unter den variablen Kosten der am Export beteiligten Kraftwerke. Damit ist der dringende Verdacht von Preisdumping ausreichend belegt, ...

download rtf

ANHANG A. Übersicht des tschechischen Außenhandels mit elektrischer Energie in den Jahren 1997-1999

download rtf





Least Cost Studie
TemelinÖkonomischer Vergleich der Fertigstellung des AKW Temelín mit Alternativen mittels Bestimmung der niedrigsten Kosten
Radko Pavlovec, Beauftragter des Landes OÖ f. grenznahe Atomanlagen
Februar 1999

download rtf



EU-Erweiterung und nukleare Sicherheit
Patrick Scherhauf & Dr. Heinz Högelsberger
November 1999

download rtf




Entwicklung des Stromverbrauches in der Tschechischen Republik
Analyse der Bedarfsentwicklung für den Zeitraum 1989-1997 mit Ausblick bis zum Jahr 2015
Radko Pavlovec, Beauftragter des Landes OÖ f. grenznahe Atomanlagen
Dezember 1998

download pdf



Sieben Argumente gegen Temelin
Hnuti Duha - Bewegung Regenbogen
März 1999

download rtf

Berichte über Temelin

Ergänzende Stellungnahme zum UVP-Bericht des KKW Temelin
von Rechtsanwalt Dr. Christoph Herbst
Wien, Juli 2001

download pdf

Stellungnahme zum UVP-Bericht des KKW Temelin
von Rechtsanwalt Dr. Christoph Herbst
Wien, Juni 2001

download pdf

Übersetzung des Gutachtens zur UVP - Dokumentation "AKW Temelín - Bauänderungen"

download pdf

Austrian Technical Position Paper Safety Aspects of Temel’n Nuclear Power Plant (Juli 2001)
Sicherheitsbericht zu Temelín (lt. Melker Vereinbarung) - in engl./dt.
oder als Einzeldokumente: http://www.ubavie.gv.at/umweltsituation/radio/akw_temelin/blackbook.htm

download pdf

EU-Ratsbericht über die Nukleare Sicherheit im Kontext der Erweiterung

Die Gruppe "Atomfragen" (AQG) hat dem AStV am 6. Dez. 2000 einen Bericht (Dok. 13789/00) unterbreitet, der dazu diente, eine relevante Methodik und eine entsprechende Dokumentation zu der Frage bereitzustellen, wie die gesetzlichen Regelungen im Nuklearbereich,, die Organisation und Verwaltung der Aufsichtsbehörden und das Sicherheitsniveau der Kernanlagen in den einzelnen Beitrittsländern bewertet werden können.
Eine Arbeitsgruppe "Nukleare Sicherheit" (WPNS) wurde eingesetzt, die eine Ad-hoc-Formation der Gruppe "Atomfragen" darstellte
Brüssel, 27. Mai 2001

download pdf

EU-Kommissionsbericht Wien und Prag übermittelt - AKW vor Neustart
Brüssel/Wien/Prag (SN, APA) - 01.08.2001: Der rund 250 Seiten starke Temelín-Bericht der EU-Kommission enthält 29 von Österreich vorgebrachte Punkte, die Wien in Zusammenhang mit dem tschechischen Atomkraftwerk "Sorge bereiten". Dies teilte die EU-Kommission am Dienstag in einem Kommunique mit.

download pdf

Bericht des Industrieministers M. Gregr
über den Baufortschritt Temelins an die tschechische Regierung
Oktober 1999

download pdf

Bericht des Umweltministers Milos Kuzvart
über die Alternativanwendung des AKW-Projekts Temelin
April, 1999 (Arbeitsübersetzung des Centrum Energie, Budweis)

download pdf

Bericht des Staatlichen Amtes für Kernsicherheit in Tschechien
Beschluß der tschechischen Republik zum Situationsbericht über die Bewertung der Atomsicherheit des AKW-Projekts Temelin
Dezember 1999

download rtf

Bericht des Staatlichen Amtes für Kernsicherheit in Tschechien
Beschluß der tschechischen Republik zum Situationsbericht über die Bewertung der Atomsicherheit des AKW-Projekts Temelin
Juli 1999

download pdf

Bericht des Staatlichen Amtes für Kernsicherheit in Tschechien
Beschluß der tschechischen Republik zum Situationsbericht über die Bewertung der Atomsicherheit des AKW-Projekts Temelin
April 2000 - 1. Quartal 2000 download.rtf

download rtf

Datenbanken

Verzeichnis von Studien und Dokumentation zu Temelin, Uranabbau, Energiewirtschaft, etc.
im Zeitraum von 1980 - 2000
erstellt durch die BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz, Budweis

download pdf

Verzeichnis der Diebstähle in Temelin
erstellt durch die BIU - Bürgerinitiative Umweltschutz, Budweis

download pdf

Verzeichnis der Berichte über Baufortschritt und Mängel im AKW-Projekt Temelin
des Tschechischen Staatlichen Amtes für Kernsicherheit

download pdf

Alle Datenbanken sind erhältlich beim Centrum ENERGIE in Budweis
(als Filemaker-Datenbank oder in Papierform) centrum.energie@ecn.cz

Kommentare

Temelin und die EU-Osterweiterung
Radko Pavlovec, OÖ Landesbeauftragter für grenznahe Atomanlagen
Gastkommentar für Bürger aktiv Oktober 1999

download doc

AKW Stendal - Temelin-Zwilling aus der ehemaligen DDR - nach der Wiedervereinigung Deutschlands stillgelegt
Josef Pühringer

download doc

Temelín-Appell - KEIN Abschluss des Energiekapitels!
Am Sonntag, 21.10.2001 fand am Grenzübergang Wullowitz von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Protestkundgebung mit Mahnwache und Sitzstreik statt, in deren Rahmen dieser Appell an die Entscheidungsträger auf Bundes- aber auch auf EU-Ebene gerichtet wurde.

download rtf

Vorträge

Temelín - eine Bedrohung für Mitteleuropa
Dr. Ludwig Trautmann-Popp, Bund Naturschutz in Bayern e.V.
März 2001

download rtf

Beteiligte Firmen am AKW Temelín

Internationale Firmen, die in Temelín beteiligt waren

download rtf


Vorherige Seite: Bildergalerie
Nächste Seite: Links